rzodeczko/ September 10, 2018/ Vereinsaktivitäten

Das dritte Treffen der Veranstaltungsreihe „Beschäftigtengesundheit im Betrieb“ im August 2018

Ab wann beginnt Mobbing im Betrieb? Wie verhalte ich mich, wenn ich selbst gemobbt werde oder Mobbing bei Kollegen mitbekomme? Wie kann es gelingen, Mobbing zu erkennen, vorzubeugen und zu stoppen? Dies sind nur einige Fragen, die Frau Dr. Ursula Pitzner von Pitzner Consult in ihrem Vortrag beantwortet hat.

BGM-Verantwortliche und -Interessierte haben sich am 29. August 2018 im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Beschäftigtengesundheit im Betrieb“ getroffen, um sich mit dem Thema „Mobbing“ auseinanderzusetzen. Dass Mobbing und die damit einhergehenden Problematiken bei den Verantwortlichen ein großes Thema ist, wurde bei den vielen Fragen der 26 Teilnehmer deutlich. Anhand von Fallbeispielen und Beispielen aus dem Berufsalltag konnten die Fragen geklärt und Neues für den eigenen Arbeitsalltag mitgenommen werden.Charakteristisch für Mobbing ist, dass verdeckt agiert wird, Interessen nicht offen kommuniziert werden und vor allem keine Kompromissfindung oder ein Interessenausgleich zwischen Kollegen zustande kommt. Mobbing kann dabei verschiedene Stufen durchlaufen:

Es kann damit beginnen, Kollegen von der Alltagskommunikation auszuschließen oder Beiträge des Betroffenen zu Gesprächsrunden oder Arbeitsgruppen zu ignorieren und weiter gehen bis zur Demontage des sozialen Ansehens oder gar Angriffe auf die Gesundheit.

Mobbing gilt als angstbesetztes Thema-deshalb ist es wichtig betriebliche Rahmenbedingungen zu schaffen, die diese Angst minimieren, so Dr. Pitzner. Wichtig hierbei sind Kommunikation und Feedback sowie die Einbindung aller Beteiligten. Wertschätzung, Achtsamkeit und Sensibilisierung können dies verhindern – dabei appellierte die Referentin besonders an die Fürsorgepflicht der Führungskräfte. Mitarbeiterjahresgespräche können als Instrument genutzt werden und häufig dabei helfen, sich ein Bild der Situation am Arbeitsplatz zu machen und gegebenenfalls Ansätze von Mobbing zu identifizieren.

Beim anschließenden Imbiss tauschten sich die Teilnehmer zu ihren Erlebnissen aus. Wir danken Frau Dr. Pitzner für ihren aufschlussreichen Vortrag und den Teilnehmern für die rege Diskussion.

Das nächste Treffen der Reihe „Beschäftigtengesundheit im Betrieb“ wird Anfang 2019 stattfinden. Auf unserer Homepage erhalten Sie zeitnah genauere Informationen.