geimer/ Januar 10, 2019/ Vereinsaktivitäten

Am 9. Januar 2019 hat der Caritasverband Moers-Xanten e.V. die Mitglieder und Gäste des Gesundheitsnetzwerks Niederrhein zum Neujahrs-Early-Bird Frühstück nach Kamp-Lintfort eingeladen.

Der Gastgeber Thomas Kegler, Leiter des Fachbereichs „Ambulante und Stationäre Altenhilfe“, hieß die Gäste willkommen.

Danach berichtete die Vorstandsvorsitzende Brunhild Demmer über die Arbeitsbereiche des Caritasverbandes. Dabei bildet die stationäre Krankenpflege den größten Bereich; weitere Aufgabenbereiche sind beispielsweise Gesundheit und Soziales sowie die Kinder- und Jugendhilfe. Im Bereich Kinder- und Jugendhilfe werden viele Beiträge geleistet, um Menschen die Möglichkeit zu geben, erst gar nicht krank zu werden. Es gibt verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten für Familien, Jugendliche und Eltern. Im Fachbereich Gesundheit und Soziales werden Menschen betreut, die eine nachgewiesene seelische Erkrankung haben. Es gibt kostenlose Beratungsstellen und vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten für die Menschen. Durch temporäre Unterstützungen sind oftmals keine Therapien notwendig. Außerdem beschäftigt sich der Caritasverband mit einer Quartiersentwicklung für Senioren. Durch diese Entwicklung können ältere Menschen länger zuhause wohnen bleiben.

Beim anschließenden Frühstück konnten sich die Mitglieder und Gäste des Gesundheitsnetzwerks Niederrhein e.V. austauschen.

Anschließend führte Matthias Labza einige Interessierte durch das Caritas-Seniorenzentrum St. Josef. Die Einrichtung ist 2009 in der Nähe des Kloster Kamp in Kamp-Lintfort entstanden. Es gibt zwei Pflegewohngruppen für körperlich erkrankte Menschen und sechs Hausgemeinschaften für demenziell erkrankte Menschen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Kegler, Frau Demmer und Herrn Labza für die Einladung und die interessanten Einblicke in den Caritasverband.